Fütterung in der kalten Jahreszeit

Für die Fütterung unserer Koi während der Wintermonate gibt es keine allgemeine Fütterungsempfehlung.

 

Es gibt zahlreiche Argumente für und gegen eine Fütterung der Koi während der Wintermonate. Allerdings überwiegen die Argumente für eine streng kontrollierte und angepasste Fütterung der Koi bei Teichwassertemperaturen von über 6 Grad.

Denn das Immunsystem unserer Koi ist im Frühjahr sehr anfällig. Kleine Futtermengen im Winter würden daher eine optimale Versorgung der Koi mit Vitaminen und Mineralstoffen auch während der kalten Jahreszeit sicherstellen. Einem Energiemangel (Verbrauch der Energiereserven) im Frühjahr könnten Sie auf diese Weise zusätzlich vorbeugen. Daher ist eine sparsame und an die Bedürfnisse der Koi angepasste Fütterung zu empfehlen. Die Koi zeigen Ihnen, ob sie fressen wollen oder nicht. Wichtig ist, dass Sie diszipliniert füttern. Das bedeutet, dass Sie bei jeder Fütterung gut beobachten sollten wie viel Futter Ihre Koi tatsächlich aufnehmen. Überschüssiges Futter würde Ihren Filter und damit das Wasser unnötig belasten. Im Winter ist nämlich auch die Arbeitsleistung Ihrer Filterbakterien deutlich reduziert.

 

Für die Fütterung im Winter empfehlen wir Sinkfutter. Ihre Koi halten sich vermehrt am Teichgrund auf. So verbrauchen die Koi weniger Energie und auch die scheuen Tiere können genug Nahrung aufnehmen. Die Art des Futters (Winterfutter), Futtermenge und Häufigkeit muss an die Wassertemperatur angepasst werden. Zwischen 10 und 13 Grad sollten die Koi nur noch 1 Mal täglich gefüttert werden, bei unter 10 Grad sogar nur noch alle 2-3 Tage.

 

Das darf niemals passieren:

Bei einer Fütterung im Winter dürfen Sie den Filter NICHT abschalten. Die Wasserwerte sollten außerdem regelmäßig überprüft werden. Zusätzliche Wasserwechsel in regelmäßigen Abständen werden empfohlen

Passende Artikel
Winter-Fit sinkend 4,5mm Teichfutter Winter-Fit sinkend 4,5mm Teichfutter
Inhalt 2 kg (8,40 € * / 1 kg)
16,80 € *