Direkt zum Inhalt
Impressum Datenschutz AGB Widerruf
  • VERSANDKOSTENFREI AB 70,00 € | Hotline 02841 - 99 8 77 -10
Suchen
Warenkorb

Ein gut angelegter Gartenteich ist eine wunderschöne Ergänzung zu Ihrem Garten. Jedoch gibt es einiges zu beachten, angefangen von der Standortwahl ihres Teiches, über die Größe, Teichtiefe, Teichfolie, Teichgestaltung, Auswahl der Teichpflanzen, den passenden Fischbesatz, ein passendes Filtersystem zur Gartenteichgröße,  und auch die Sicherheit sollte nicht zu kurz kommen.

1. Standortwahl: Wählen Sie einen sonnigen, aber auch teilweise schattigen Bereich für Ihren Teich. Achten Sie darauf, dass der Boden stabil ist und kein stehendes Wasser vorhanden ist. Vermeiden Sie ganztägige, volle Sonnenbestrahlung. 

2. Größe: Entscheiden Sie sich für eine geeignete Größe, die zum Gesamtbild Ihres Gartens passt. Bedenken Sie dabei auch die Größe der zukünftigen Bewohner, wie Fische oder Wasserpflanzen.
Sollen KOI in Ihrem Teich ein Zuhause finden, planen Sie pro KOI mindestens 1.500 Liter Teichwasser ein.

3. Teichtiefe: Damit die Teichbewohner gut durch alle Jahreszeiten kommen, sollte ein Teichtiefe von mindestens 150 cm angestrebt werden. Es ist alleine für die Teichreinigung und als Schutz gegen den Reiher zu empfehlen, den Teich ohne verschiedene Stufen zu bauen. Lassen Sie auf der gesamten Teichfläche die Wände gerade abfallen. Verzichten Sie auf Stufen im Teich, es sei denn, diese sind mindestens 150 cm tief.

4. Teichfolie: Verwenden Sie hochwertige Teichfolie, um sicherzustellen, dass Ihr Teich wasserdicht ist. Achten Sie darauf, dass die Folie ausreichend dimensioniert ist, um den gesamten Teich abzudecken. Möchten Sie die Folie selber verlegen, empfehlen wir eine EPDM Folie. Diese wird auch Kautschuk-Folie genannt.

5. Randgestaltung: Soll der Teich gleich von vorneherein Schutz vor dem Reiher, oder anderen Wildtieren haben, nutzen Sie Steine oder andere Elemente, um einen Abstand von mindestens 40 cm zum Wasserspiegel zu erhalten.

6. Pflanzenauswahl: Wählen Sie eine Vielzahl von Wasserpflanzen aus, um den Teich naturnah zu gestalten und für eine gute Wasserqualität zu sorgen. Ist der Teich ein Zuhause für KOI, sollten Sie jedoch Pflanzen nur in einem separaten Bereich halten, oder gar ganz darauf verzichten. Das Bodensubstrat der Pflanzen bietet Nährboden für schädliche Bakterien, die den KOI schaden können.

7. Fischbesatz: Wenn Sie Fische in Ihrem Teich haben möchten, wählen Sie geeignete Arten, die den örtlichen Bedingungen entsprechen. Achten Sie darauf, dass der Teich ausreichend Platz für die Fische bietet und sie genügend Versteckmöglichkeiten haben.

8.: Installieren Sie ein Filtersystem, um das Wasser sauber und klar zu halten. Es gibt verschiedene Arten von Filtern, die auf den jeweiligen Anspruch und Fischbesatz abgestimmt sein müssen. 
Lassen Sie sich hier unbedingt von einem Fachmann beraten und glauben nicht den Herstellerangaben auf den Verpackungen.

9.  und Wartung: Planen Sie regelmäßige Wartungsarbeiten, um Ihren Teich in einem guten Zustand zu halten. Das umfasst das Entfernen von abgestorbenen Pflanzenteilen, das Reinigen des Filtersystems und das Überprüfen der Wasserqualität.

10. Sicherheit: Denken Sie an die Sicherheit, insbesondere, wenn Sie Kinder haben. Stellen Sie sicher, dass der Teich ausreichend abgesichert ist, um Unfälle zu vermeiden. Eine Abdeckung oder ein Zaun kann hilfreich sein.

Diese Regeln sollen Ihnen als Leitfaden dienen, um einen gut angelegten und gepflegten Gartenteich zu schaffen. Denken Sie daran, dass jedes Gewässer einzigartig ist, und passen Sie die Regeln entsprechend Ihren individuellen Bedürfnissen und örtlichen Gegebenheiten an.